Alle reden über Burnout

Wir messen es und wecken Ressourcen

Die SACHT-Tools - Betriebliches Gesundheitsmanagement

Burnoutgefahr erkennen - vorbeugen - bewältigen

Webbasierte Gesundheits-, Stress- und Ressourcendiagnostik

Die SACHT-Online-Tools sind wissenschaftlich fundierte, psychologische Diagnostikinstrumente zur Selbstauskunft. Es handelt sich um Onlinefragebögen, die verschiedene Dimensionen von Gesundheit (mit psychologischem Schwerpunkt) erfasst. Unser Startpunkt ist Ihre aktuelle, einzigartige Situation – persönlich oder im Unternehmen.

Wir holen Sie da ab, wo Sie stehen.
Menschen und Unternehmen erhalten eine differenzierte Analyse vom Belastungs-Ressourcen-Gefüge und wirksame Umsetzungsangebote zur Steigerung von Wohlbefinden, Arbeits-, Leistungs-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit. Gesundheitsfördernde Maßnahmen werden möglich mit dem Ziel der Erhöhung der Selbstwirksamkeit, positiven Belastungsbewältigung sowie des nachhaltigen Ressourcenaufbaus aller Beteiligten. Somit eignen sich die SACHT-Tools optimal für wirksame, einfach umzusetzende Verhältnis, Verhaltens- und „Haltungs“-Prävention.

Daten-Sicherheit
Exklusivität und der sensible Umgang mit Daten stehen bei uns ganz oben. Es werden mit der Onlinediagnostik keine personenbezogene Daten erhoben. Die Instrumente genügen den Sicherheitsstandards des Online-Bankings (SSL-Standard) und den Datenschutzrichtlinien für die psychologische Diagnostik (ISO 27001 zertifiziertes Rechenzentrum).


Nutzen der SACHT-Tools

Für Einzelpersonen

Jeder Mensch wünscht sich lebenslange, kraftvolle Gesundheit und Wohlbefinden. Dafür können Sie selbst viel tun. Stresserleben und –bewältigung hängt mit vielen Facetten der Gesundheit eng zusammen. Wenn Sie sich mit Ihrem Stresserleben bewusst auseinandersetzen und Ihre Kraftquellen kennen, können Sie Ihre Gesundheit gezielter und vor allem positiv beeinflussen.

Mit den Sacht-Tools erfahren Sie

  • Wo Sie mit Ihrem Stress- und Burnout-Erleben stehen (differenziert konstruktive von destruktiven- gesundheitsgefährdenden Phänomenen)
  • was Sie bisher bei Krisen und stressvollen Erfahrungen gestärkt hat
  • was, wo und wie Sie etwas sinnvoll ändern können, um negative Folgen für Ihre Gesundheit zu vermeiden
  • wie Sie zukünftige Belastungen oder neue Herausforderungen besser meistern 
können
  • wie Sie Ihre eigenen Potenziale und die anderer entfalten können
  • was Sie allgemein für Ihre Kraft und Gesundheit tun können

Sie erhalten von uns

  • einen ausführlichen ressourcenorientierten Feedbackbericht
  • Orientierung und Handlungsfreiheit
  • Inspiration für erste Schritte aus eigener Kraft
  • klare Ansatzpunkte für das weitere 
Vorgehen
Für den klinisch-pädagogischen Bereich

Mit SRM gelingt es nachweislich, vielfältige Konflikt­, Stress­, Emotions­ sowie Aggressionsprozesse zu beschreiben und zu verstehen und alle Beteiligten aus der Ohnmacht in konstruktive Handlungsfähigkeit zu führen. SRM fördert eine achtsame Kommunikationshaltung, psychische Gesundheit, Perspektivwechsel sowie ein Kultur- und Generationsverständnis und bietet praxistaugliche Umsetzungstools dafür. Es basiert auf den Erkenntnissen der positiven Psychologie, der aktuellen Hirn-­ und Psychotherapieforschung sowie der pädagogischen und psychotherapeutischen Praxis.

Entwickelt wurde es für Situationen, in denen Fachkräfte, Klienten oder ihre Begleiter bei der Bewältigung von herausfordernden Konstellationen und Störungsphänomenen immer wieder in Ohnmacht gelangen.

Wir befähigen Sie und Ihre Einrichtung für den konstruktiven Umgang mit Stress, Emotionen / Aggressionen und komplexen Anforderungen. Von der Gefährdungsanalyse bis hin zu ressourcenorientierter Beratung, Supervision, Personal- und Organisationsentwicklung.

Für Unternehmen und Betriebe

Überlastung, Konflikte, Mobbing, ...  Bevor es zu innerer Kündigung und Krankschreibung kommt, analysieren wir konstruktiv mit Ihren betroffenen Mitarbeitern und Teams die Probleme, Wechselwirkungen, Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten.

Gemeinsam suchen wir Wege, die Situation für alle umsetzbar zu verbessern. Oft braucht es dafür nicht viel. Strategien für systemische Arbeitsweisen, für achtsame Kommunikation und für Deeskalation können wirksam etwas verändern. Die Angebote fördern positive Perspektivwechsel und stärken das Miteinander und die Motivation.

Wir helfen Ihren Mitarbeitern, ihr Stresserleben und ihre Kraftquellen zu reflektieren und die Erkenntnisse im Alltag positiv zu verwenden – jeder für sich und auf die Unternehmensorganisation bezogen.

Eine Diagnostik kann den Einstieg bilden in ein Coaching, in Personalentwicklungsmaßnahmen oder in ein Gesundheits-/Change-Management. Alle Tools lassen sich einfach in bestehende Systeme/ Prozesse intergieren und wirken nachhaltig.

Sie können sowohl auf ein wissenschaftlich fundiertes und praxiswirksames Onlinetool zurückgreifen als auch auf unsere langjährige, breit gefächerte Erfahrung und Innovationskraft. Außerdem halten wir halten eine Hotline bereit sowie Krisenintervention, Burnout-Beratungen und Hilfe bei Wiedereingliederung (Employee Assistance Programs).


Unterschiede zu anderen Diagnosetools

Der SACHT Gefährdungskompass© und SACHT Stresskompass und Ressourcenwecker© ist positiv, differenziert, fundiert, schnell, sicher und anonym. Bei vielen Verfahren wird der Fokus nur auf die Symptome, Defizite oder individuelle Sichtweisen gelegt. Ressourcen, Potenziale oder der Kontextbezug bleiben außen vor.

Alle Sacht-Tools lassen sich einfach in bestehende Systeme/ Prozesse intergieren und wirken nachhaltig. Wir verbinden wissenschaftliche Fundierung mit bedarfsgerechter Praktikabilität und größtmöglichem Nutzen für die Anwender.

- kompakt, positiv und umsetzbar -

Das ist uns besonders wichtig:

Das SRM-Tool basiert auf aktuellen, wirksamen, psychologischen Modellen des Gesundheits-, Stress- und Motivationsmanagements und der Gesundheitsforschung. Es ist handlungsleitend und zeigt direkte Wirkung für die Praxis. (Einfachwirksam-Website, 2018)

Psychischer Gefährdungskompass©

Seit Jahren weisen die Krankenkassen in ihrem Gesundheitsreport auf die Zunahme von psychischen Erkrankungen hin. Sie liegen als Begründung inzwischen an dritter Stelle bei der Arbeitsunfähigkeit und an erster Stelle für Frühverrentungen. 59 Mio. Krankentage jährlich sind auf Stress zurückzuführen (Stressreport BMAS).

Gesetzliche Vorgaben & Pflichten
Seit 2013 ist die Erfassung von psychischen Belastungen im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung im Arbeits-Schutz-gesetz (§ 5 ArbSchG) vorgegeben. Arbeitsbedingungen sollen so gestaltet werden, dass eine „Gefährdung für das Leben sowie die physische und psychische Gesundheit“ vermieden wird (§ 4 ArbSchG). Arbeitsbedingungen und psychische Belastungen sind zu erheben und nach ihrer Gefährdung zu beurteilen (§ 5 ArbSchG).

Gefährdungskompass© zur Gefährdungsbeurteilung
Mit dem Gefährdungskompass© können Sie Arbeitsbedingungen systematisch überprüfen und ungesunden Entwicklungen frühzeitig auf die Spur kommen. Die Gefährdungsbeurteilung eignet sich hervorragend als Einstieg und Bedarfsanalyse für ein betriebliches Gesundheitsmanagement, um zielgerichtete Maßnahmen zu entwickeln.


SACHT Gefährdungskompass© für die Arbeitsbedingungen (Online): ca. 15-30 Minuten

Mehr Info's zum Gefährdungskompass© (PDF)

Stresskompass und Ressourcenwecker©

Der SACHT-Stresskompass und Ressourcenwecker analysiert die individuellen / organisationalen Stressphänomene (Beanspruchungen und Kompetenzen). Er bezieht auch Ressourcen zur Stress- und Emotionsregulation ein. SACHT Stresskompass und Ressourcenwecker© für die Stressoren, Beanspruchungen und Ressourcen bei Mitarbeitern und im sozialen/ beruflichen Umfeld (Online): ca. 20-40 Minuten

Wie kann man Stress und Gesundheit messen?
Der SACHT-Stresskompass und Ressourcenwecker® ist ein Onlinefragebogen auf medizinisch-psychologischer Grundlage. Er dient dem individuellen Screening von Gesundheit, Belastungserleben, Ressourcen, Burnouterkennung und Stressverarbeitung in der aktuellen Arbeits- und Lebenssituation. Untersucht werden psychische wie auch körperliche Faktoren in Form einer Selbstauskunft. Jede/r Teilnehmer/in erhält ein Belastungs- und Gesundheitsscreening, das mit wissenschaftlichen Daten einer Vergleichsgruppe abgeglichen wird.

Lösungen durch Emotions- und Aggressions-Management
Die Besonderheit des SACHT-Stresskompass und Ressourcenwecker® bildet seine Darstellung von Bewältigungskompetenzen, Potenzialen und Ressourcen. Der Stresskompass zielt also nicht nur auf die Analyse von Defiziten, sondern erfragt auch die vorhandenen Stärken, sodass sich für jede Person prompt Trends, Tendenzen und erste Handlungsschritte ableiten lassen.

Dem SACHT-Stresskompass und Ressourcenwecker® sind rund 60 aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen und Skalen hinterlegt. Das Tool ist seit 2008 im Einsatz und solide validiert.

Mehr Info's zum Stresskompass (PDF)

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung